Niederer Schwarzataler Rundwanderweg

 

Geschichte

 

Um 1970 errichtet und mittlerweile aufgegeben – der Niedere Schwarzataler Rundwanderweg führt durch die Vorberge von Schneeberg und Rax und durch das Semmeringgebiet. Ausgangspunkt ist der Bahnhof Payerbach-Reichenau, es kann aber auch an jedem beliebigen anderen Punkt gestartet werden.

Der Niedere Schwarzataler Rundwanderweg wurde vom Alpenverein Reichenau etwa im Jahre 1970 eingerichtet. Dem Trend der damaligen Zeit folgend konnte man mit Nachweis der Begehung ein Abzeichen erwerben. Mittlerweile wurde der Weg längst aufgegeben, es existieren kaum Beschilderungen mehr.

Dieser „Niedere Rundwanderweg“ ist gleichsam der kleine Bruder des Hohen Schwarzataler Rundwanderweges und führt durch die Vorberge von Schneeberg und Rax und durch das Semmeringgebiet. Einige markante Punkte der Route sind etwa die Flatzer Wand, der Eselstein und der Kreuzberg (mit 1090 m der höchste Punkt des Weges) sowie die Ortschaften Payerbach, Prigglitz, Sieding, Ternitz, Pottschach, Penk, Kranichberg, Raach, Maria Schutz, Schottwien und Reichenau. Auch Eisenbahnfreunde kommen auf ihre Rechnung, da ein gutes Stück des Weges im Nahbereich der Semmeringbahn verläuft und interessante Ausblicke auf deren Trasse vermittelt. Der Weg führt zum Teil durch Gegenden, an denen man auf der Fahrt zu Rax und Schneeberg meist achtlos vorüberfährt, die aber bei näherem Kennenlernen durchaus ihren Reiz besitzen und es wert sind, einmal besucht zu werden.

Der Niedere Schwarzataler Rundwanderweg eignet sich insbesondere für Touren im Frühjahr und Herbst, zu Zeiten, wo im benachbarten Hochgebirge noch oder schon zu viel Schnee liegt, während man den Hohen Schwarzataler Rundwanderweg vorwiegend in den Sommermonaten Juni bis September begehen wird. Er besteht aus 7 Etappen und hat eine Gesamtlänge von ca 90 km. Die Wege sind entweder gar nicht oder nicht einheitlich markiert, es wird daher die Verwendung der Tracks zur besseren Orientierung empfohlen.

Beide Wege waren in einem handlichen Führer mit dem Titel „Schwarzataler Rundwanderwege“ beschrieben, der im Jahr 1977 von der ÖAV-Sektion Reichenau (A-2651 Reichenau) publiziert wurde. So konnte man mithilfe dieses Führers auch Kontrollstempel sammeln und schöne Abzeichen für die Begehung erwerben. Tracks waren damals noch kein Thema und so gab es im Führer ausführliche Wegbeschreibungen, aufgrund derer und der lokalen Markierungen „alle Wege anstandslos“ gefunden werden konnten.

Wir haben bei jeder Etappe die Seiten aus dem Original-Führer hinzugefügt. Die Wegbeschreibungen aus dieser alten Publikation sind natürlich nicht mehr korrekt und weichen doch erheblich von den jetzigen Gegebenheiten ab. Wir haben versucht sie so gut es geht zu rekonstruieren – die einzelnen Tracks sind das Ergebnis davon. Mittels dieser Tracks kann jede Etappe punktgenau verfolgt werden. Der Download ist bei jeder Etappenkarte verfügbar, Tipps zur Verwendung der Tracks siehe auch am Ende dieser Seite.

Vorwort zum Niederen Schwarzataler Rundwanderweg aus dem Original-Führer

Der Niedere Schwarzataler Rundwanderweg soll Wanderer auf Wege unseres schönen Schwarzatales führen, die heute wenig begangen werden. Die Wege führen durch wunderschöne Gebiete, sind nicht anstrengend. da sie nirgends übermäßig steil sind, daher im Auf- wie im Abstieg bequem zu begehen sind. Von vielen Punkten des Rundwanderweges ist die Südbahn auf kurzen Strecken zu erreichen, so daß die Teilstrecken beliebig eingeteilt werden können. Auch Straßen bieten sich für Zu- und Abfahrt mit geeigneten Parkplätzen für Pkws an.

Das für die Absolvierung des Rundwanderweges gebotene Wanderabzeichen soll der Jugend den Ansporn geben mitzumachen, während die Senioren den Beweis ihrer Leistungsfähigkeit damit erbringen werden. Die Wege sind durchwegs gut markiert, wo solche fehlen oder mangelhaft sind, werden diese ergänzt und verbessert. Verbesserungsvorschläge und Anregungen werden dankend entgegengenommen und soweit möglich berücksichtigt. Ein frohes Wandern und schöne Tage wünscht dazu die Alpenvereinssektion Reichenau.

Jänner 1977

 

 

Übersicht

7 Etappen, Gesamtstrecke: 88.6km, Anstieg/Abstieg: 3.890m
Gesamtübersichtskarte
Schwarzataler Rundwanderwege - Österr. Alpenverein, Sektion Reichenau (1977)
1: Payerbach-Gasteil (10.5km Anstieg: 574m Abstieg: 406m) – hellgrün
2: Gasteil-Sieding (8.9km Anstieg: 319m Abstieg: 577m) – dunkelgrün
3: Sieding-St.Johann (9.4km Anstieg: 333m Abstieg: 373m) – blau
4: St.Johann-Kranichberg-Schlagl (21.5km Anstieg: 852m Abstieg: 475m) – violett
5: Schlagl-Schottwien (14.0km Anstieg: 593m Abstieg: 826m) – pink
6: Schottwien-Edlach (12.0km Anstieg: 660m Abstieg: 664m) – gelb
7: Edlach-Payerbach (12.3km Anstieg: 559m Abstieg: 571m) – braun
Gesamtstrecke: 88.6km Anstieg/Abstieg: 3.890m

 

Etappe 1 Payerbach-Gasteil

Strecke: ca. 10.6 km, 506 hm Anstieg, 438 hm Abstieg, Gehzeit: ca. 2.5 h
Google Maps: Startpunkt Payerbach - Endpunkt Gasteil
Original-Wegbeschreibung


Strecke: ca. 10.6 km, 506 hm Anstieg, 438 hm Abstieg, Gehzeit: ca. 2.5 h

 

Etappe 2 Gasteil-Sieding

Strecke: ca. 9.0 km, 347 hm Anstieg, 603 hm Abstieg, Gehzeit: ca. 3.0 h
Google Maps: Startpunkt Gasteil - Endpunkt Sieding
Original-Wegbeschreibung

 

Etappe 3 Sieding-St. Johann

Strecke: ca. 9.4 km, 372 hm Aufstieg, 412 hm Abstieg, Gehzeit: ca. 2.0 h
Google Maps: Startpunkt Sieding - Endpunkt St. Johann
Original-Wegbeschreibung

 

Etappe 4 St. Johann-Kranichberg-Schlagl

Strecke: ca. 21.6 km, 923 hm Anstieg, 550 hm Abstieg, Gehzeit: ca. 5h
Google Maps: Startpunkt St. Johann - Endpunkt Schlagl
Original-WegbeschreibungAuszug aus altem Wanderführer

 

Etappe 5 Schlagl-Schottwien

Strecke: ca. 14.1 km, 648 hm Anstieg, 882 hm Abstieg, Gehzeit: ca. 4 h
Google Maps: Startpunkt Schlagl - Endpunkt Schottwien
Original-Wegbeschreibung

 

Etappe 6 Schottwien-Edlach

Strecke: ca. 12.1 km, 693 hm Anstieg, 698 hm Abstieg, Gehzeit: ca. 3 h
Google Maps: Startpunkt Schottwien - Endpunkt Edlach
Original-Wegbeschreibung

 

Etappe 7 Edlach-Payerbach

Strecke: ca. 12,4 km, 589 hm Anstieg, 602 hm Abstieg, Gehzeit: ca. 3.5 h
Google Maps: Startpunkt Edlach - Endpunkt Payerbach
Original-Wegbeschreibung

 

 

Routen-Download zum Nachwandern mit dem eigenen GPS-Gerät: Lade dir bei den jeweiligen Karten die GPX-Datei herunter und verwende sie mit deinem Navigationsgerät bzw. deiner App.


zurück